Feiern um jeden Preis

Seit vielen Monaten wird das öffentliche Leben auf unserem Planeten durch die Pandemie bestimmt. In vielen Städten wurden öffentliche Veranstaltungen auf ein Minimum reduziert. Auch wichtige Termine wurden abgesagt oder auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. In Russland ist vieles anders. In Russland versucht man, einen Sonderweg zu gehen.

Auf der einen Seite kämpft man hinter verschlossenen Türen gegen das Corona-Virus. Von offizieller Stelle lässt man verlauten, dass die Pandemie beendet ist. Auf der anderen Seite veranstaltet man zum 75. Jahrestages des Sieges über den Faschismus in Europa eine Parade auf dem Roten Platz in Moskau. Scheinbar ein Widerspruch in den Augen der Betrachter.

Man muss sich hier fragen, warum die russische Regierung unbedingt diese Parade abhalten lässt. Die Gegensätze im Land könnte größer nicht sein. Ist es der Wunsch nach einer Normalität? Ist es die Sehnsucht nach einer fanatischen Tradition? Oder will man mit viel Getöse von den angestauten Probleme im Land ablenken? Vielen Menschen fehlte auch der Pomp zum 9. Mai, der Tradition und Lebensinhalt zu sein scheint.

Russlands Armee

Der Krim-Bonus ist lange verbraucht. Der Putz an der hoch gelobten Brücke zur Krim bröckelt auch langsam. Da musste unbedingt ein neues Ereignis her. So kam es, wie es kommen musste. Die russische Regierung bewunderte vor zahlreich erschienener politischer Prominenz und auskändischen Gästen seine ruhmreiche russische Armee. Ein Anblick, wie aus längst vergangenen Tagen.

Es ist auch unstrittig, dass die russische Regierung in der Bewältigung der Corona-Pandemie in Russland nicht sehr gut aussieht. Ihre Handlungsoptionen sind systembedingt äußerst gering. Selbst die Ankündigung, man woll höhere Einkommen auch höher besteuern, ist eher eine Farce als ein ernstgemeinter Vorschlag. Man spricht hier in erster Linie von legal erzieltem Einkommen. Der Bereich der umfangreichen Schattenwirtschaft wird dabei bewusst ausgeklammert.

Und so bleibt alles beim Alten. Man feiert, weil man es schon immer so gemacht hat. Welche gesundheitlichen Auswirkungen es auch die beteiligten Soldaten haben wird, werden wir nie erfahren. Das wird man wieder hinter verschlossenen Türen austragen.