Wirtschaft ohne Rohstoffe

Die russische Bevölkerung hat mit überwältigender Mehrheit für die Annahme der Verfassungsänderungen gestimmt. Warum? Was erhofft man sich davon? Ist es reiner Patriotismus? Nein, es ist die Hoffnung auf einen erneuten wirtschaftlichen Aufschwung und Wohlstand für einen großen Teil der Bevölkerung.

Eine Jahrhundert-Baustelle mit vielen Fragen

Es sieht momentan so aus, als ob die Baustelle „Nordtream 2“ für Gasprom so schnell nicht beendet sein wird. Eine Fertigstellung ist unter den gegenwärtigen Bedingungen nicht möglich. Auch eine Aufgabe des Projektes ist für Gasprom keine Option. Man hat bereits mehr als 20 Milliarden Dollar in das Prestige-Projekt investiert. Jede Verzögerung kratzt am Image der Projektpartner. Eine Aufgabe des Projektes wäre für alle Beteiligten der Supergau. Also bleibt nur, an seinem Vorhaben festzuhalten und es sich schönzurechnen.

filler-neck-193012_640

Hinzu kommt, dass der Gaspreis am internationalen Markt aus den unterschiedlichsten Gründen gefallen ist. Das spielt auch die Corona Pandemie eine Rolle. Vor allem aber ist die Weltwirtschaft in eine Rezession gerutscht. Die Nachfrage nach allen Energieträgern ist weltweit eingebrochen. In der Panedemie überdenken auch viele Menschen und Unternehmen ihr Konsumverhalten. In vielen Fällen werden Lieferketten hinterfragt und nach anderen Lösungen gesucht. Man muss hier mit einem generellen Rückgang der Nachfrage nach Erdöl und Erdgas rechnen.

Es wird dunkel am Himmel

Es ist ein offenes Geheimnis, dass der russische Staatshaushalt direkt vom Erlös aus dem Verkauf von Erdöl und Erdgas abhängig ist. Die vergangenen beiden Jahrzehnte waren geprägt vom von steigenden Einnahmen aus dem Handel mit Rohstoffen und den damit verbundenen Wohlstand für eine breite Schicht der Bevölkerung. Der heutige russische Präsident Wladimir Putin hat die Politik des Landes in dieser Zeit wesentlich geformt. Die wirtschaftliche Entwicklung hat nur bedingt etwas mit dem Wirken des Präsidenten zu tun.

figures-368751_1920

Eine Transformation der Wirtschaft hat im Prinzip nicht stattgefunden. Mal abgesehen davon, dass die Rüstung ein weiterer wichtiger Bereich der Wirtschaft für den Export ist.
In der Bevölkerung glaubt man womöglich, dass man mit der Absegnung der jüngsten Verfassungsreform, den erneuten wirtschaftlichen Aufschwung gesichert hätte. Es sieht heute aber so aus, als ob man lediglich die Macht der herrschenden Schichten gefestigt hat. Eine wirtschaftliche Erholung rückt jeden Tag in Russland rückt jeden Tag weiter in die Ferne. Dazu sind die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen einfach zu ungünstig.